Translations anyone?

I might be jumping the gun here but I thought I’d volounteer to translate documentation related to haiku or beos in any way. Everything from coding guidelines to usermanuals, just give me a shout :smiley:

Keep up the good work guys

d’oh Forgot to mention which languages :oops: Swedish and english

Hi. I could also do and maintain a Portuguese Translation of anything.

I can translate from English to Portuguese as I’m fluent in both languages.

Just mail me if you need me (or post here instead.)

Long live obos ooops… Haiku!

Hi there,

Im a Linux Sysadmin and I was and old BeOS user in the past.

Please feel to ask for translations or collaboration in spanish
Im peruvian and of course, my native language is spanish, with a very fluent english and quite portuguese.

Best regards/Saludos

MARTIN GARCIA
www.martintoy.4t.com

here’s the location of the Newbie Help Files … http://haiku-os.org/downloads.php?id=6

translate to your hearts content! :slight_smile:

hopefully this’ll spark more people to contribute more Newbie Help Files ( or kurtis posting them :wink: )

I´m interesting in translate docs to Spanish. I do prefer translate tech docs of file systems, programming ralated topics, rather than user manuals.

In strong in C programming and UNIX/Linux

this may suit your taste better.

http://www.beclan.org/tutorial.php

Right now there’s only one tutorial on creating replicants.

Hey there,
I kinda got no clue about BeOS or Haiku, but I think I can translate some docs from english to german, and I think I’ll learn quite a bit about Haiku by doing that :slight_smile:
I’m gonna start with the newbie files this week, and opst them around here (or send them to someone if you want to)

regards,
TDL

TDL wrote:
but I think I can translate some docs from english to german, and I think I'll learn quite a bit about Haiku by doing that :)

Sounds like a great plan : )

How’re you for converting German -> English ?
I know Technoids are looking for translators to convert their magazines into English; and I for one would love to read them.

http://www.technoids.de/download.php?language=uk

i think i could do that quite well…but lets see how well i can translate english->german, and then the other way round (I’m german :wink: )
I’m afraid I won’t know some special vocabulary in english (I’m 15 years old :smiley: ) but that will get better as i translate from english to german, i hope.

Long story short, I’ll for now concentrate on translating from english to german (I’m sure there’s enough to do), learning the english special vocabulary, and then we’ll see.

ookay, first one done, the networking kit tutorial:

Hallo,
ich habe mich entschieden, schlesi's Tutorial zum Haiku networking kit zu übersetzen. Das ist meine erste Übersetzung in dieser Richtung, also lasst bitte Nachsicht walten. Für konstruktive Kritik bin ich aber immer offen :)

1. Die neuesten Binaries besorgen

Ihr könnt sie unter http://www.haiku-os.org/factory/packages/haiku-networkingkit-cvs.zip runterladen. Entpackt die Daten auf euren Desktop (/boot/home/Desktop).

2. Installation

Zuerst solltet ihr einige Dateien speichern, die überschrieben werden werden. Falls etwas schief geht, könnt ihr das "alte" networking kit wiederherstellen.

Öffnet nun die "Terminal"- Anwendung (ihr findet sie unter Applications/Accessories) und schreibt folgendes:

cd /boot/beos/etc
mkdir sav
cp services sav
cd /boot/beos/bin
mkdir sav
cp ping sav
cd /boot/beos/system/lib
mkdir sav
cp libnet.so sav
cp libnetapi.so sav

Falls ihr später euer Haiku networking kit updated, dürft (u.U. auch "müsst" - bin mir bei der Übersetzung nicht sicher, sorry; da stand "must not") ihr dies nicht nochmal machen.

Jetzt kopiert ihr die neuen Dateien in die entsprechenden Ordner:

cd /boot/home/Desktop/haiku-networkingkit/etc
mv * /boot/beos/etc
cd ../lib
mv * /boot/beos/system/lib
cd ..
mv arp ifconfig ping pppconfig route traceroute /boot/beos/bin

3. Konfiguration

Es gibt eine GUI zum Konfigurieren des Netzwerks ("Network"), allerdings funktioniert diese anscheinend nicht, also werden wir es manuell machen ;)

Folgendes ist die Konfiguration des Autors, die er hier als Beispiel benutzt. Wenn eure Werte anders sind, ändert die nächsten Zeilen entsprechend.

IP-Address of my BeOS machine: 192.168.2.102
Subnet mask of my BeOS machine: 255.255.255.0
IP-Address of my router: 192.168.2.1
Address of my DNS-server: 192.168.2.1

Die ethernet-Karte des Autors heißt "sis9000". Wenn ihr euch nicht sicher, schreibt im Terminal "ifconfig -a" . Die Buchstaben vor dem ersten Komma sind der Name eurer ethernet-Karte.

In diesem Beispiel müsst ihr folgendes schreiben, um die ethernet-Karte zu konfigurieren (ihr müsst wie gesagt u. U. eure eigenen Daten einfügen):

ifconfig sis9000 192.168.2.102 netmask 255.255.255.0 up route add default 192.168.2.1

ABER: BeOS "vergisst" diese Einstellungen nach dem Herunterfahren, also solltet ihr sie in ein shell script schreiben:
Schreibt im Terminal: vi /boot/home/netconf.sh
Drückt Esc, dann "i".
Schreibt "#!/bin/sh" und drückt Return, dann schreibt den Text von oben noch einmal (ifconfig...)
Danach noch einmal Esc drücken, und dann ":wq!" eingeben.
Als letztes gebt ihr "chmod +x /boot/home/netconf.sh" ein.

Der Letzte Schritt ist, einen Eintrag für euren DNS-Server zu erzeugen:
Schreibt im Terminal: vi /boot/beos/etc/resolv.conf
Wählt mit den Pfeiltasten die letzte Zeile nach dem Wort "nameserver" aus, 
drückt Esc, dann "i".
Schreibt die Adresse eures DNS-Servers (in unserem Beispiel 192.168.2.1)
Drückt Esc, dann tippt ein letztes Mal ":wq!"

Startet euren Rechner neu.

Nach dem Reboot öffnet ihr ein Terminal und schreibt "netconf.sh". Das müsst ihr nach jedem Reboot tun, um eine Netzwerkverbindung zu bekommen!!

Das Netzwerk sollte nun bereit und nutzbar sein. Ihr könnt es zum Beispiel testen, indem ihr "ping www.yahoo.com" im Terminal schreibt. Wenn der Ping erwidert wird, ist alles in Ordnung, wenn nicht, wiederholt die oberen Schritte _sorgfältig_. 

Tipp: Wie auch in anderen Betriebssystemen, könnt ihr eine "hosts"-Datei benutzen. Ihr könnt sie mit vi erstellen (vi [dateiort]/[dateiname]). Die Datei muss sich im Ordner /boot/beos/etc. befinden.

Starten des Mail-daemons

Ihr müsst den Mail-daemon nach jedem Boot manuell starten, da nach dem Boot keine gültigen Netzwerkeinstellungen vorhanden sind (siehe oben - man muss das shell script mit den Konfigurationen ebenfalls nach jedem Boot manuell starten). Ihr könnt den Mail-daemon über das Terminal starten, indem ihr folgendes eingebt:
/boot/beos/system/servers/mail_daemon &

Optional: Wiederherstellen der alten Dateien

Wenn ihr mit dem Haiku networking kit Probleme habt, könnt ihr euer System mit folgenden Befehlen wieder in den Ausgangszustand versetzen:

cd /boot/beos/etc
cp ./sav/services .
cd /boot/beos/bin
cp ./sav/ping .
cd /boot/beos/system/lib
cp ./sav/lib* .

Jetzt noch ein Reboot, und alles ist wieder beim Alten


ACHTUNG:

Schreibt NIEMALS ein "ifconfig" "route"in das Bootscript des Systems ("/boot/home/config/boot/UserBootscript")! Auf dem Rechner des Autors führte das in Verbindung mit dem networking kit dazu, dass der Rechner abstürzte!


Original geschrieben von schlesi, übersetzt von TDL

second newbie file done, tell me if something is wrong or anything else you want to tell me :smiley:

Also, zweite Übersetzung eines Tutorials für mich, ich hoffe, alles korrekt zu übersetzen. Die Einleitung des Autors lass ich weg, ist eh nicht wichtig um das Tutorial zu verstehen. Wichtig ist nur, dass dies das Tutorial fürs Media Kit ist

Holt euch den neuesten Build - entweder selber kompilieren oder die build factory nutzen. Wenn ihr es selbst kompiliert, nutzt den Tag --include-gpl-addons um AC3-Decoding zu aktivieren.

Packt die Folgenden Daten in ein zip-Archiv (falls ihr später zum Urzustad zurückwollt):
/boot/beos/system/add-ons/media/mixer.media_addon
/boot/beos/system/add-ons/media/multi_audio.media_addon
/boot/beos/system/lib/libmedia.so
/boot/beos/system/servers/media_server
/boot/beos/system/servers/media_addon_server
/boot/beos/bin/desklink
/boot/beos/preferences/Media
/boot/beos/preferences/Sounds

An ihre Stelle kommen: Haiku mixer.media_addon und multi_audio.media_addon; Haiku libmedia.so; Haiku media_server und media_addon_server; der Haiku desklink und die Haiku Media und Sounds panels.

Kopiert den Haiku plugins Ordner in den Ordner /boot/beos/system/add-ons/media. Dadurch erhaltet ihr einen Ordner /boot/beos/system/add-ons/media/plugins , der alle Plugins enthält (oh Wunder ^^).

Wenn ihr nicht wollt, dass media_server und media_addon_server in der Deskbar als laufende Programme auftauchen, rechtsklickt auf sie, geht auf Filetypes, und ändert 
die app flags auf "Background App". Das müsst ihr einzeln machen, nicht bei beiden gleichzeitig.

Wenn ihr eine EMU10K1 Soundcarte nutzt, ist es ratsam, Be's emu10k1.media_addon und EMU10k1 Treiber zu entfernen, und den Treiber durch den Haiku emuxki Treiber zu ersetzen, weil es sonst keinen multi channel Support gibt.

Startet euren Rechner neu...

bestartup.wav wird beim booten nicht abgespielt werden, also versucht, eine Audio-Datei abzuspielen, um zu testen, ob es funktioniert. Wenn es das tut, kontrolliert die Datei-Informationen in MediaPlayer um sicherzustellen, dass die neuen Decoder auch genutzt werden.

Funktionsmäßig habt ihr Encoding, Systemsounds, RealPlayer; SoundPlay 4.9.x verloren. Corum III und Civ:CTP funktionieren auch nicht mehr, obwohl das auch am game kit liegen könnte, das muss noch überprüft werden. Es gibt aber einen Trick, um die beiden zum Laufen zu kriegen: Speichert eine Kopie von R5's libmedia.so im jeweiligen lib/ Ordner.

Ihr könnt VLC, MediaPlayer, Corum III, CDBurner, etc. genauso benutzen wie vorher (ach ja, auf einmal tut's Corum III wieder...naja, ich übersetze hier nur). CDBurner kann jetz verlässlich Ogg Vorbis Dateien konvertieren, um eine Audio-CD zu brennen. Ihr könnt MPEG family, Theora, Cinepak, Sorenson video und ein paar andere Videoformate abspielen, und RAW, MP3, Vorbis and Speex audio in .mp3, .avi, .ogg, .mpc, .wav, .au and .aiff [file containers] (kA wie man das übersetzen soll...ihr wisst schon, file containers :D ). Der MP3 Decoder kann allerdings noch kein MP3 audio innerhalb von AVI Dateien, die mit ffmpeg produziert wurden, decoden, und viele container (die schon wieder ... ) unterstützen noch kein Suchen (aka Vor- und Zurückspulen).

Wenn es mal einen crash gibt [GET A STACK CRAWL] (wieder kA wie ich das übersetzen soll, am besten gar nicht). Das ist für die Entwicklerimmer nützlich, um Bugs zu finden. Marcus wird sich wahrscheinlich darüber freuen.



So, das war's auch schon, vielen Dank noch mal an den Originalautor, MYOB.
Viel Spaß damit, 
TDL

what sense did THAT have?

TDL wrote:
what sense did THAT have?

It’s just spam - note the spammed URL in the sig line (please don’t click it)

Also, there’s a similar URL in his profile.

There were several posts made throughout the forums with useless statements.

I’m going to translate the final Documentation document into Polish, because as everyone knows, there are lots of “patches” into the documentation, while developing it.